Sonnenhof gUG

Kinder- und Jugendhilfe


bitte scrollen Sie nach unten

Einrichtung.

Unsere Einrichtung kann sich glücklich schätzen, auf einem wundervollen Niedersachsenhof ihr Zuhause zu haben. Hier wurden sechs Plätze geschaffen – für Kinder bis 18 Jahre. Ein Stall für die Pferde, eine Scheune, eine alte Diele, eine Werkstatt und ein wunderschöner Garten geben den Kindern die Möglichkeit, sich auszutoben, zu basteln und zu werken, die Pferde zu besuchen, zu pflegen und natürlich auch zu reiten.


Unser Team besteht aus:

Heike Geiges
Pädagogische und geschäftsführende Leitung

staatl. anerk. Jugend- und Heimerzieherin
Tätigkeitsschwerpunkt: Hunde-und Pferde gestützte Freizeitgestaltung und Beschäftigung

Dipl.-Ing. (FH) Alfred Geiges staatl. anerk. Jugend- und Heimerzieher
Tätigkeitsschwerpunkt: Natur- und Erlebnispädagogik

Marvin Jaeger staatl. anerk. Jugend- und Heimerzieher
Tätigkeitsschwerpunkt: künstlerisches Gestalten

Timo Tatje staatl. anerk. Erzieher
Tätigkeitsschwerpunkt: Freizeitpädagogik (Teilzeit)

Renate Brink Hauswirtschafterin

Hedwig Almes Hauspflege

Wir nehmen regelmäßig an Supervisionen und Fortbildungen teil und sind stets offen für neue Impulse. Eine deutschlandweite Kooperation mit unterschiedlichen pädagogischen Fachkräften trägt maßgeblich zum Gelingen unserer Arbeit bei.

Die Betreuungsform.

ist nach §34 und §35a des SGB XIII vollstationäre Unterbringung geregelt. Wir sind eine Wohngruppe mit festen Bezugserziehern, die hier z.T. innewohnend sind. Wir verstehen uns als zuverlässige erwachsene Partner für die Kinder und Jugendlichen, wenn die Ursprungsfamilie vorübergehend oder längerfristig ausfällt.


Elternarbeit

Im Rahmen der Elternarbeit motivieren wir die Eltern zur Mitarbeit und beziehen sie – den jeweiligen Möglichkeiten entsprechend – in unsere pädagogische Arbeit mit ein.
Wir handeln nach dem Leitsatz: „Die Eltern sollen in die Verantwortung und nicht aus der Verantwortung genommen werden“.
Im regelmäßig stattfindenden telefonischen und persönlichen Kontakt wird eine vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes aufgebaut.


Kooperationspartner

Wir kooperieren mit folgenden Institutionen und Fachpersonen:
Elisabethschule Vechta, Waldorfschule Oldenburg, Marienschule Goldenstedt, St. Heinrichschule Ellenstedt

Ruth Reichert Psychologin

Martina Kanus-Lahann Supervision

Simon Geiges staatl. anerk. Erzieher mit Berufserfahrung im vollstationären Bereich der Jugendhilfe

Stefanie Stupfel staatl. anerk. Jugend- und Heimerzieherin mit Berufserfahrung im ambulanten, teil- und vollstationären Bereich der Jugendhilfe sowie der Arbeit in einem Sonderpädagogischem Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung mit den Bildungsgängen Grundschule, Werkrealschule, Realschule und Lernen in verschiedenen Firmen und Einrichtungen der Umgebung. Betreuerin im Pferdesport FN, Reittherapeutin IGOGO

Soziales und therapeutisches Netzwerk

Viele der bei uns aufgenommenen Kinder und Jugendlichen haben in ihrer Vergangenheit bereits stationäre und/oder ambulante psychiatrische Maßnahmen bewältigt.
So können in unserer Einrichtung Kinder und Jugendliche mit den verschiedensten psychiatrischen Störungsbildern untergebracht werden. Dabei stehen oftmals diagnostizierte Verhaltensauffälligkeiten (z.B. Störung des Sozialverhaltens, AD(H)S, Autismus) bei der Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen im Vordergrund. Dies geht auch häufig mit Defiziten hinsichtlich der Beschulbarkeit sowie des schulischen Leistungsverhaltens einher. Um unseren Schützlingen einen guten Wiedereinstieg ins Schulleben zu ermöglichen, stehen wir in engem Kontakt und regem Austausch mit den umliegenden Schulen. Es können alle Regelschulformen in Anspruch genommen werden. Weiterhin werden vielfältige therapeutische Maßnahmen (z.B. Ergo- und Logotherapie, psychologische/psychiatrische Betreuung, Musiktherapie) in verschiedenen Fachpraxen in der Umgebung angeboten.

Unser soziales Netzwerk und unser Standort ermöglichen es unseren Kindern und Jugendlichen, vielfältige Freizeitangebote wahrzunehmen z.B. Mitgliedschaften in Sport- oder Musikvereinen. Auch Treffen von Klassenkameraden außerhalb der Schulzeit und das Knüpfen von neuen Freundschaften zu Gleichaltrigen werden von uns genauso gefördert und umgesetzt, wie regelmäßige Ausflüge in Hallen- und Freibäder, an Seen oder auch die Nordseeküste. Regelmäßig führen wir mit unseren Schutzbefohlenen erlebnispädagogische Ferienfreizeiten auch außerhalb von Niedersachsen durch. Auf Reisen mit unseren Wohnmobilen oder beim Camping ermöglichen wir unseren Kindern und Jugendlichen intensive gemeinschaftliche Erlebnisse und prägende Erfahrungen, die sie in ihren sozialen Kompetenzen fördern.

Diese Webseite verwendet erlaubte Cookies. Datenschutzerklärung
einverstanden